GEORGE

george_front

graphik jens dreske

GEORGE

Tanzperformance von Elena Morena Weber und OFF deluxe 

George ist einsam. Richtig einsam. Denn er ist der letzte seiner Art. Meistens ist George traurig und zieht sich in seinen Panzer zurück. Manchmal sucht George Liebe, aber ausser dem wiederholten Aneinanderreiben von Geschlechtsteilen und Videos angucken, stellt sich die nicht ein. Manchmal will George alle süßen Tiere der Welt in einander stopfen, braten und essen. George bleibt dann doch in seinem Zimmer. George träumt.

Lonesome George, der letzte seiner Schildkrötenart, sehnt das Ende herbei und erinnert sich an vergebliche Lieben, Taten und das Rezept für Stopfbraten mit allen niedlichen Tieren der Welt. In dem Text „Traurigkeit und Melancholie“ von Bonn Park wird er zu einer Metapher für Einsamkeit und Verlorenheit. In surrealistischen Vignetten wird dieser Zustand nicht der Pathologisierung anheimgegeben, sondern von einer Tänzerin kreativ erkundet. Drei Gestalten beobachten das, sprechen und essen Eis.

Ein Tanzstück über Traurigkeit als radikale Haltung und Einsamkeit als Utopie frei nach einem Text von Bonn Park.

Choreografie | Tanz: Elena Morena Weber. Szenische Einrichtung: Tom Schneider. Stimmen: Isabella Bartdorff, Tobias Ergenzinger, Anna Shumaylova. Dramaturgie: Tobias Ergenzinger. Ausstattung: Jens Dreske. Produktion: ELMO’s AT WORK und OFF deluxe. Residenz: Tanzhaus Zürich, E-Werk Freiburg, Gessnerallee Zürich 

WO: Kammertheater, E-Werk Freiburg

WANN: Premiere Do, 22. Juni 20:30, 

Vorstellungen: Sa, 24.Juni 19:30 und So, 25.Juni 20:30

Infos:  www.ewerk-freiburg.dewww.elenamorena.com

     Tickets:  www.resevix.de

WEITERE VORSTELLUNGEN IM HERBST:

Bühne-S, Zürich 

21./22./23. September 2017 

je 20.30 Uhr

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Baden-Württemberg, durch das Kulturamt der Stadt Freiburg, die Stadt Züricht Kultur, die Ernst Göhner Stiftung, die Stanley Thomas Johnson Stiftung, das Tanzhaus Zürich, mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau. Eine Kooperation mit dem E-Werk Freiburg.