Seppuku oder der Steppenwolf-Effekt

Seppuku

Oder 

Der Steppenwolf-Effekt

Nach Motiven von Hermann Hesse

Musikalisches Drama in fünf Bildern nach dem Roman von Herrman Hesse
„Seppuku, Der. Ritueller Selbstmord der japanischen Kriegerkaste der Samurai. Bezweckte im Falle des drohenden Ehrverlustes die Reinhaltung des Familiennamens“
Frickes Lexikon der Japanologie, 1925
Wir wollen nicht ausbleichen wie Spuren, die wir hinterlassen in einer spurlosen Welt, die vergehen wie Schnee im See im Frühjahr. Wir werden die Spannung zwischen uns als Mensch und uns als Werkzeug der Kunst leben bis sie uns zerreißt und wieder neu zusammensetzt die gute Mutter Chaos, der strenge Vater Ordnung wir danken ihr das sein zu dürfen ihr kleines Findelkind. Wir wollen nicht untergehen in dieser Hässlichkeit, wir wollen in Schönheit sterben und uns zum Ende bringen damit wir neu beginnen können wie immer.
In „Seppuku oder der Steppenwolfeffekt“ vollendet sich die Arbeit von OFF Deluxe und versucht ein Zeichen zu setzen und eine Form zu behalten oder zu erschaffen. Eine Form, die nicht mehr Theater ist sondern vielleicht erst welches wird, indem es Abschied nimmt von sich selbst. Dabei setzen sich darstellende KünstlerInnen und Musiker mit dem Roman Steppenwolf von Hermann Hesse auseinander, extrahieren dessen dramatische Konstellationen und führen eine dialektische Konversation aus der Gegenwart mit den Diskursen, Diskussionen und der Poesie, die in dem Text verwoben sind.
Die wirklich allerletzte Produktion von OFF DELUXE.
MIT 

Von OFF deluxe: Isabella Bartdorff, Franziska Jacobsen, Kaija Ledergerber, Florence Schmidt, Jens Dreske, Tobias Ergenzinger, Linus von Poswik

Gefördert durch das Kulturamt Freiburg und durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.