Von einem Glück aus Sinken und Gefahr

ÜBUNGEN IN RADIKALER MELANCHOLIE

Premiere FR. 12.12. | Weitere Vorstellungen: SA. 13.12/ SO. 14.12.2014 | 20:00 UHR | Theater-Saal  E-Werk Freiburg

von_einem_glueck_poster_web

Zweifler, Zauderer, Schwermütige, Grübler und vom Weltschmerz Geplagte: In einer Zeit, in der Entscheidungen in Sekundenbruchteilen gefällt werden müssen und Optimismus zur Grundausstattung des allseitig optimierten Weltbürgers gehört, scheinen diese Haltungen unangebracht und werden der medizinischen Versorgung anvertraut.

Von dieser Verdrängung der Melancholie, ihrem unzerstörbarem Glamour und ihrer Radikalität erzählen die Szenen, Bilder, Texte, Stimmungen und Figuren dieses theatralen Essays von off deluxe.

Wo kann ich noch einen Ort finden, an dem ich nicht in die Verantwortlichkeitsstruktur der Welt eingebunden bin, so wie die Festung der Einsamkeit am Nordpol Superman einen Ort der Ruhe und Kontemplation bietet? Muss ich in die Zukunft reisen oder auf den Grund des Meeres? Kann man sich gemeinsam allein wohlfühlen?

Drei SchauspielerInnen und eine Tänzerin, suchen nach Glück im Sinken, Rausch im Zweifel, Nähe in der Distanz und Sicherheit in der Gefahr. Sie arbeiten sich dabei durch Erinnerungen an eine zukünftige Vergangenheit, feiern ihre Schwermut oder gehen auf Tauchfahrt. Und verführen den Zuschauer dazu, mitsinken zu wollen.

Mit Isabella Bartdorff, Nicola Fritzen, Anna Shumaylova und Angelika Thiele | Regie: Tom Schneider | Dramaturgie: Tobias Ergenzinger | Bühne: Jens Dreske | Kostüm: Franziska Jacobsen | Musik: Michael Deeg | Produktion: Anna Shumaylova | Stage Management: Linus von Poswik

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden- Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Baden-Württemberg und durch das Kulturamt der Stadt Freiburg im Breisgau.
Eine Kooperation mit dem E-Werk Freiburg.